In dieser Anleitung wird gezeigt, wie die Einstellung für den Alarm funktioniert:


1. Alarm-Hauptschalter 

Mit diesem Schalter können Sie den gesamten Alarm ein- und ausschalten. Die anderen Alarm-Einstellungen bleiben dabei unverändert. Sie hören einen Signalton aus der Kamera beim Ein- und Ausschalten des Alarms. 



Alarm eingeschaltet:





Alarm ausgeschaltet: 




Hier ist der Alarmzustand ist nicht aufrufbar. Wenn z.B. die Kamera offline oder Kamera Passwort falsch, oder der Kamerazustand ist noch nicht aktualisiert ist (warten Sie bitte 3-5 Sekunden und versuchen Sie dann noch einmal, die Verbindung mit der Kamera herzustellen)








2. Alarm-Push


Nachdem Alarm ausgelöst worden ist, schickt die Kamera in Echtzeit eine Meldung (Alarm Push-Notifikation) an das Smartphone. Das Smartphone muss Internetverbindung haben, um die Meldung zu erhalten.



Für iOS-Nutzer (iPhone, iPad):


Damit die Alarm Push-Notifikation richtig funktioniert, ist notwendig, dass eine Alarm-E-Mail konfiguriert ist.


Zwei Minuten, nachdem das iPhone/iPad in Ruhezustand (Display ausgeschaltet) ist, bekommt man maximal eine Alarm-Push-Notifikation pro Minute.


 


 


Durch Ein- und Ausschalten des „Alarm Push“, wird die „Alarm-Push-ID“ automatisch eingetragen bzw. gelöscht.


 



Zur Information: die Alarm-Push-ID ist die Benutzer-ID, die man unter Einstellung -> Mein Konto -> Benutzer-ID findet.




 



Falls Sie zu viele Alarmmeldungen auf Ihrem Smartphone empfangen, so dass Sie davon gestört fühlen, ist es zu empfehlen, den „Alarm Push“ abzuschalten.



„Alarm-Email“ und „Speichern auf SD-Karte“ funktionieren weiterhin, auch bei abgeschaltetem „Alarm-Push“.





3. Alarm-Email:


Hier geben Sie die Email-Adresse ein, auf die Sie die Alarm-Emails empfangen möchten. Sobald ein Alarm ausgelöst wird, schickt die Kamera ein Email mit einem Bild an diese Email-Adresse. Um das Email-Account nicht zu blockieren, wird maximal ein Email pro Minute verschickt.



Bei der Email-Adresse sind maximal 30 Zeichen erlaubt, z.B. 12345678901234567890123456@gmx.de wäre ungültig, weil sie zu lang ist.




Bitte prüfen Sie nach, ob die Emails evtl. im Spam-Ordner landen.



Bitte den Absender alert@hikam.de in die Kontaktliste aufnehmen und evtl. die Emails vom Spam in dem Email-Eingang verschieben, damit Sie die Alarm-Emails von uns immer zuverlässig bekommen können.





4. Videoaufnahme bei Alarm


Die Kamera kann Videos auf die Micro-SD Karte speichern, wenn Alarm ausgelöst wurde.


1. Die Kamera unterstützt Micro-SD-Karten bis maximal 32GB.

2. Bei der HiKam S5 und Q7 stecken Sie die Micro-SD Karte einfach in die Kamera. Sie müssen die Karte soweit einstecken, bis Sie ein leises „Klick“ hören. Die HiKam A7 hat eine eingebaute 16GB SD-Karte.



 


3. Die SD Karte müssen Sie evtl. über die App formatieren bevor Sie sie benutzen können: "Meine Kamera" -> "Einstellungen" -> "Speichern Einstellungen" -> "SD Karte Formatieren"

4. Das aufgenommene Video braucht ca. 5 MB pro Minute. Für eine für 8GB Micro-SD Karte, können Sie, falls Sie 1 Min. pro Alarm aufnehmen, bis zu 1600 Ereignisse speichern.

5. Die Kamera schreibt die Micro-SD Karte voll und überschreibt danach die alten Videos, quasi im Loop-Modus.

6. Die Videos lassen sich nicht einzeln löschen, weil sonst sogenannte „Fragmente“ entsteht, was die weiteren Aufnahmen verlangsamt. Die Videos kann man via App über „Formatieren“ komplett löschen.

 


Im Hauptmenü Einstellungen -> Aufnahmeeinstellungen -> Alarmaufnahme.


Hier können Sie einstellen, ob die Kamera bei Alarm 1-, 2- oder 3 Minuten-Videos aufnimmt.



 



Zur Information:


Sie können die Aufnahmen manuell starten. Sobald der „Aufnahme Schalter“ auf grün eingeschaltet ist, nimmt die Kamera auf, Videos werden in der Micro-SD Karte in der Kamera gespeichert.







Die aufgenommenen Videos kann man über die App abspielen:







Oder Sie können die Videos mit HiKam PC Software herunterladen, anschauen und konvertieren:


https://hikam.freshdesk.com/solution/articles/16000007490




Die Videos kann man direkt auf YouTube hochladen, es wird automatisch konvertiert.




5. Live-Video bei Alarm (Android):


Auf Android Smartphone, man kann die Option "Live-Video bei Alarm" aktivieren, damit schaltet die App Live-Video automatisch ein, sobald Alarm ausgelöst ist (Alarm Push muss aktiviert sein).


In diesem Fall verzichtet das Smartphone "Alarm-Ton" und "Vibration" - nur Live-Video wird eingeschaltet.




 




6. Alarmauslöser:


HiKam Kamera hat drei unterschiedliche Auslösemechanismen für Alarm im Programm:



  • Bewegungsdetektor mit Bildabgleich, gilt für HiKam S5, HiKam Q7 und HiKam A7
  • Eingebauter Passiv-Infrarot-Sensor (PIR), gilt für HiKam Q7
  • Externe 433MHz Funk-Sensoren, gilt für HiKam Q7 und HiKam A7

Weitere Informationen für die Auslösemechanismen finden Sie hier:


https://hikam.freshdesk.com/solution/articles/16000007485


 


HiKam S5:


HiKam S5 hat nur Bewegungsdetektion (mit Bildabgleich). Die Empfindlichkeit lässt sich leider nicht anpassen. Wir arbeiten gerade an die Lösung, um die Anzahl der Fehlalarme zu reduzieren.



So schalten Sie den Alarm ein oder aus:




Falls zu viele Alarm-Meldungen auf Ihr Smartphone kommen, so dass Sie davon gestört fühlen, ist zu empfehlen, den „Alarm Push“ abzuschalten. „Alarm Email“ und „Speichern auf SD Karte“ funktionieren weiterhin bei abgeschaltetem „Alarm Push“. Sehen oben den Abschnitt über Alarm Push und Alarm Email


Wenn Alarm ausgelöst wird, schickt die Kamera Bilder an Ihre Email Adresse und speichert die Videos auf die SD Karte, ohne Sie zu stören.


 


HiKam Q7:


HiKam Q7 unterstützt alle drei Auslösemechanismen, Sie können sie beliebig kombiniert ein- und ausschalten. Bei der Q7 haben Sie die Möglichkeit, PIR einzusetzen. Es ist zu empfehlen, dabei „Bewegungsdetektion“ abzuschalten, sonst ist es wie bei der HiKam S5 und die Kamera generiert Fehlalarm.







Die externe Wireless-Sensoren können als Zubehör auf Amazon bezogen werden:


http://www.amazon.de/dp/B00ZYQTHJU


http://www.amazon.de/dp/B014I0MB5O



Die Anleitung dazu finden Sie hier:


http://www.hi-kam.com/download/HiKam_DoorLock_BI.pdf


http://www.hi-kam.com/download/HiKam_PIR_BI.pdf


 


HiKam A7:


 

HiKam A7 unterstützt „Bewegungsdetektor mit Bildabgleich“ und die externen Wireless-Sensoren. Falls die Kamera häufig Fehlalarme durch „Bewegungsdetektion“ generiert, können Sie wie bei der HiKam S5 vorgehen (siehe oben), oder aber Sie deaktivieren „Bewegungsdetektion“ und setzen einen oder mehrere externe Wireless-Sensoren ein wie bei der HiKam Q7 (siehe oben)